4. SÄCHSISCH-POLNISCHER INNOVATIONSTAG

DIE ZUKUNFT EUROPÄISCHER INDUSTRIE
Flexibel – Digital – Nachhaltig

Die derzeitigen gesamtgesellschaftlich geführten Diskussionen über dringend erforderliche Maßnahmen zum umfassenden Klimaschutz und zur globalen Ressourcenschonung unterstreichen die Notwendigkeit einer nachhaltigen Verbesserung der Energie- und Ressourceneffizienz bestehender und künftiger technischer Produktionsprozesse. Gleichzeitig verändert die rasante Digitalisierung der Wirtschaft – zusammengefasst unter Industrie 4.0 sowie Internet der Dinge (IoT) in Verbindung mit neuen Möglichkeiten der Künstlichen Intelligenz (AI) – grundlegend die Art und Weise, wie produziert und gearbeitet wird. Dabei darf nicht übersehen werden, dass auch die Fabrik der Zukunft ein soziales System darstellt – mit dem Menschen im Mittelpunkt. D. h. es kommt auch auf die Akzeptanz, die Sinnhaftigkeit, die soziale Gerechtigkeit und den Nutzen für die Gesellschaft an. Nur eine soziotechnische Systembetrachtung der Produktionsumgebungen wird hier nachhaltig zielführend sein.

Der 4. Sächsisch-Polnische Innovationstag adressiert die Megatrends Nachhaltigkeit und Digitalisierung und fokussiert in diesem Jahr das Themenfeld ökologisch, ökonomisch und sozial nachhaltige Fertigungstechnologien für innovative Produkte. Hierzu verbindet der Innovationstag Wissenschaftler, Unternehmen und Transferakteure aus Polen und Sachsen zu einem international wettbewerbsfähigen Netzwerk. Ziel ist es, die Zusammenarbeit der Nachbarländer in Forschung und Entwicklung effektiv und nachhaltig auszubauen. Gemeinsam sollen sowohl Impulse für das Wachstum der Region gesetzt als auch international konkurrenzfähige Lösungen für den gesellschaftlichen Wandel entwickelt werden.

Der SÄCHSISCH-POLNISCHE INNOVATIONSTAG verfolgt den effektiven und nachhaltigen Ausbau grenzüberschreitender Zusammenarbeit von Wissenschaft und Wirtschaft.

Der SÄCHSISCH-POLNISCHE INNOVATIONSTAG präsentiert Best-Practice-Beispiele aus dem Wissens- und Technologietransfer beider Länder.

Der SÄCHSISCH-POLNISCHE INNOVATIONSTAG bietet eine Plattform, die Partner verbindet, Kooperationen anstößt, Fördermöglichkeiten aufzeigt und Erfolge sichtbar macht.

  • Wie verändern Trends zu mehr Nachhaltigkeit die mitteleuropäische Industrie?
  • Wie können KMU den Herausforderungen sich verändernder Märkte und disruptiver Technologien begegnen?
  • Welches Innovationspotenzial bietet die langfristige Zusammenarbeit zwischen Forschung und Industrie, insbesondere für KMU?

Sächsisch-Polnischer Innovationstag: Tag 1

Donnerstag, 15. September 2022

12:00 Uhr Anmeldung und Lunchbuffet

13:00 Uhr Feierliche Eröffnung

Prof. Arkadiusz Wójs
Rektor der Politechnika Wrocławska

Michael Kretschmer
Sächsischer Ministerpräsident

Jacek Sutryk
Präsident der Stadt Wrocław

Hans Jörg Neumann
Generalkonsul der Bundesrepublik Deutschland

Prof. Ronald Tetzlaff
Prorektor der Technischen Universität Dresden

Prof. Andrzej Kaleta
Rektor der Wirtschaftsuniversität in Wrocław

Cezary Przybylski
Marschall der Woiwodschaft Niederschlesien

14:10 Uhr Kaffeepause

14:30 Uhr Session 1: Zukunft wird jetzt gestaltet – das Potenzial der nachbarschaftlichen Zusammenarbeit

Sächsisch-Polnische Zusammenarbeit
Prof. Edward Chlebus
Politechnika Wrocławska

Strukturwandel in Energieregionen
Prof. Michael Beckmann
Technische Universität Dresden

Die Zukunft der europäischen Industrie im Kontext der aktuellen Herausforderungen
Dr. Adam Węgrzyn
Institut für nachhaltige Energiewirtschaft, Wirtschaftsuniversität Wrocław

16:00 Uhr B2B und R2B-Gespräche

16:30 Uhr Besichtigung der Jahrhunderthalle (Hala Stulecia) in Wrocław – optional nach Anmeldung

18:00 Uhr Empfang und Abendbuffet mit Rahmenprogramm

Politechnika Wrocławska
Gebäude H14
Wybrzeże Stanisława Wyspiańskiego 40
50-370 Wrocław

Sächsisch-Polnischer Innovationstag: Tag 2

Freitag, 16. September 2022

9:00 Uhr Eröffnung des 2. Tages des Sächsisch-Polnischen Innovationstages

Katja Meier
Sächsische Staatsministerin der Justiz und für Demokratie, Europa und Gleichstellung

9:20 Uhr Session 2: Herausforderungen für die nachhaltige mitteleuropäische Industrie

10:40 Uhr Kaffeepause

11:00 Uhr Vorstellung innovativer Projekte aus Wrocław und Dresden

11:40 Uhr Session 3: Starke KMU als Garant für ein lebenswertes und nachhaltiges Europa

13:00 Uhr Zusammenfassung des 4. Sächsisch-Polnischen Innovationstages

13:10 Uhr Lunchbuffet

Politechnika Wrocławska
Gebäude H14
Wybrzeże Stanisława Wyspiańskiego 40
50-370 Wrocław

Programm

Anmeldung

Kontakt

Dr. Tadeusz Lewandowski

Politechnika Wrocławska
Beauftragter des Dekans für die Zusammenarbeit mit der Wirtschaft, Fakultät Maschinenwesen

Telefon: +48 71 320 24 65
E-Mail: tadeusz.lewandowski@pwr.edu.pl

Thomas Guddat
Leiter des Verbindungsbüros des Freistaates Sachsen in Wrocław

Telefon: +48 71 313 11 60

Barbara Rogowska
Akademisches Zentrum von Wrocław (WCA)
Koordinatorin

Telefon: +48 71 798 13 15
E-Mail: barbara.rogowska@um.wroc.pl

Maike Heitkamp-Mai
Referentin Internationales

Technische Universität Dresden
Bereich Ingenieurwissenschaften

Telefon: +49 351 463 33981
maike.heitkamp-mai@tu-dresden.de

Schirmherrschaft

Partner